Heizkosten sparen

Wir von Heiztechnik-Will sind ständig bestrebt, unseren Kunden und Lesern einen Mehrwert zu schaffen. Aus diesem Grund veröffentlichen wir pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit einen kleinen Text über das Sparen von Heizkosten. Denn mit dem Herbst beginnt auch die neue Heizsaison. Natürlich spielt auch jedes Jahr das Thema Heizkosten sparen eine wichtige Rolle, denn tatsächlich kann man mit wenigen Tipps und ohne große Investitionen einiges an Heizkosten sparen.

Was können Sie machen um Heizkosten zu sparen?

Es beginnt damit, dass nicht in jedem Raum die gleiche Temperatur herrschen muss. Im Schlafzimmer darf es ruhig ein wenig kühler sein als in dem Raum, in dem man sich tagsüber am meisten aufhält. Mit dem Anpassen der Raumtemperatur kann man so einige Heizkosten sparen. Zudem besteht die Möglichkeit, über einen hydraulischen Abgleich mit voreinstellbaren Thermostatventilen Energie einzusparen. Das Wohnzimmer ist mit 21 bis 23 Grad Celsius wohlig warm temperiert. Im Kinderzimmer kommt man gut mit 20 Grad aus und im Schlafzimmer oder in den Nebenräumen reichen 16 bis 18 Grad. Denn zu warm sollte es in der Nacht nicht sein. Die Wärme sollte mit dem Schließen der Türen in den Räumen gehalten werden. Sollte es Hunde oder Katzen geben, wäre es möglich Hunde- bzw. Katzenklappen anzubringen. Denn offene Zimmertüren lassen die erwärmte Luft entweichen, was unnötige Energie verbraucht.

Beim Einrichten ist darauf zu achten, dass keine großflächigen Möbel vor den Heizkörpern stehen. Auch sollten Sie regelmäßig Ihre Heizkörper entlüften, da sich die Luft die sich im Heizkörper befindet, negativ auf die Wärmeleistung auswirkt.

Das gründliche Lüften und ein dadurch vollständiger Luftaustausch verhindert das Auskühlen der Wände. Deshalb sollte man täglich mindestens einmal mit weit geöffneten Fenstern Stoß- oder Querlüften. Im Winter reichen dabei jeweils fünf Minuten völlig aus. Gekippte Fenster tragen zum richtigen Lüften wenig bei, sondern sorgen lediglich für einen hohen Wärmeverlust.

Möchte man Heizkosten sparen und einen weiteren hohen Wärmeverlust eindämmen, dann lohnt sich das Anbringen von Dichtungen an alten Fenstern und Türen. Auch Wärmelecks an Terrassen- und Balkontüren, Kellertüren oder Eingangstüren können mit Gummidichtungen, Türdichtschienen, -kissen oder auch Decken vermieden werden.

Heizkosten sparen beim Heizölkauf

Für Hausbesitzer lohnt sich auch immer ein Blick auf den Heizölpreis. Dieser schwankt teilweise beträchtlich. Durch einen günstigen Heizölkauf lässt sich eine Menge Geld sparen. Genauso verhält es sich mit der Wahl des Gasversorgers. Auch hier ist ein Tarifvergleich zu empfehlen. Mit ein bisschen Glück kommt man hier sogar in den Genuss eines Wechselbonus. So besteht die Möglichkeit doppelt Geld zu sparen. Zu dem Thema Energieversorgerwechsel einfach mal im Internet schlau machen.

Tatsächlich ist das Heizkosten sparen mit wenig Aufwand verbunden. Es geht lediglich darum, dem Thema ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Denn schon mit kleinen Handgriffen und Methoden kann man jede Menge Energie sowie Heizkosten sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.